Agenda

Agenda

 

 

Mittwoch, 27. März 2019

Meeting  im Schützenhaus:
Die Stadtnomadin – ein Leben für die Katz und Klassifikationsvortrag von Sabine Wyss-Benz

Die Stadtnomadin — ein Leben für die Katz‘

Rund 400 Personen sind in Basel obdachlos. Eine erzählt uns von ihrem Alltag, Leben und dem Drahtseilakt in unserer Stadt. 

Die Stadtnomadin, Utopistin und Rebellin wider Willen stellt sich vor und beantwortet unsere Fragen.

Klassifikationsvortrag von Sabine Wyss-Benz

Sabine Wyss-Benz ist Berufsschullehrerin Deutsch/Spanisch und unterrichtet am Bildungszentrum kvBL in Liestal.

 


Dienstag, 30. April 2019

Meeting  im Schützenhaus: Die Opferhilfe beider Basel stellt sich vor

Die Opferhilfe beider Basel berät und unterstützt Gewaltbetroffene und zeigt ihnen ihre Rechte.

Vortrag von Brigitte Greuter (Geschäftsleitung) und Margit Becker, Beraterin Limit 

Die Opferhilfe beider Basel ist in vier Fachbereiche (Teams) eingeteilt. Jedes Team hat sich auf bestimmte Zielgruppen und deren spezifische Fragen und Probleme spezialisiert.

Limit: Unterstützt mit professioneller Hilfe Frauen ab 18 Jahren, die von häuslicher oder sexueller Gewalt betroffen sind.

 

 


Mittwoch, 29. Mai 2019

 

Führung Gundeldingerfeld

Führung mit Barbara Buser (1954), Architektin ETH/NDS Energie, durch das Gundeldingerfeld mit anschliessendem Apero Riche im Bio Bistro auf dem Gundeldingerfeld. 

Barbara Buser ist Mitbegründerin des Gundeldinger Felds und der Kantensprung AG, welche seit 2000 die ehemalige Maschinenfabrik Sulzer Burckhardt im Gundeldinger Quartier in Basel zu einem selbsttragenden, lebendigen Quartierzentrum umnutzt.

Das Gundeldinger Feld hat seinen Ursprung im Jahre 1893. Die neu gegründete Fabrik produzierte Vakuumpumpen und Kompressoren. Heute bietet das Grundelinger Feld mit seinen grossen Räumlichkeiten einen Entfaltungsort für Künstler und kreative Unternehmen aller Art. 

 

 


Donnerstag, 27. Juni 2019

Meeting im Schützenhaus: Katrin Eckert, Geschäftsleiterin, stellt das Literaturhaus Basel vor

Katrin Eckert studierte Germanistik, Geschichte und Literaturkritik in Zürich und Berlin.

Das Literaturhaus Basel ist ein Treffpunkt für Lesende, Schreibende und alle Interessierten, die kulturelle, politische und gesellschaftliche Themen am Puls der Zeit verfolgen und mitdiskutieren wollen. 

Im Literaturhaus Basel finden pro Jahr mehr als 100 Veranstaltungen statt. Den Schwerpunkt des Programms bilden Lesungen mit interessanten und relevanten Autorinnen und Autoren aus dem Ausland, der Schweiz und der Region. Das Literaturhaus Basel vermittelt lebendige Begegnungen mit Autorinnen und Autoren, regt den Austausch über Literatur an und will die Lust am Lesen und Schreiben fördern. 

Literatur darf durchaus durch den Magen gehen: Im Literaturhaus-Café Kafka am Strand gibt es nicht nur wechselnde Mittagessen und Kaffee & Kuchen, hier liegen auch zahlreiche Zeitungen, Zeitschriften und Bücher auf und laden zum Lesen und Verweilen ein.

 

 


Juli 2019

Fakultatives Sommermeeting